/

Tabula Rasa

3 mins read

Yoga begleitet mich seit vielen Jahren. Kennengelernt durch Einführungen in diversen Fitnessstudios, reichten meine Erfahrungen jedoch lange Zeit nicht über Bücher, YouTube-Videos oder Uni-Sportkurse hinaus.

Mit der Intention, an meiner Technik zu arbeiten und endlich Regelmäßigkeit in meine Praxis zu bringen, meldete ich mich im Sommer 2019 in einem lokalen Yoga-Studio an. Bereits in den ersten Klassen merkte ich wesentliche Unterschiede. 

Nach Jahren des Home-Yoga spürte ich erstmals die Bedeutung der Praxis in einer Gruppe. Die Energie des Raumes, ergänzt durch sensorische Elemente wie Duft, Beleuchtung und Klang intensivierten das Erleben und die Leistungsfähigkeit meines Körpers um ein Vielfaches.

Knapp ein halbes Jahr später war Yoga tatsächlich Teil meines Alltags und der Besuch im Studio festes Element meiner Wochenplanung. Doch mein Durchhaltevermögen sollte erneut auf die Probe gestellt werden. Angesichts der globalen Ereignisse musste das Studio vor einigen Wochen vorübergehend seine Türen schließen. Das gemeinsame Praktizieren war vorerst nicht mehr möglich, doch Yoga-Klassen fanden weiter statt: online.

Yoga at Home

Fernab aller Erwartungen hat der Rückkehr zum Home-Yoga mein Commitment zum Studio und zur regelmäßigen Praxis nur weiter gestärkt. Dankbar für das Engagement des Teams, ließ ich mich auf das Experiment ein und wurde belohnt. Die Klassen sind heute fester Bestandteil meiner Tage und schaffen es, trotz räumlicher Trennung die besondere Atmosphäre des Studios und das Gefühl der Gemeinschaft aufrecht zu halten.

Noch immer sind wir weit weg von jener vermeintlichen Normalität, die wir vor wenigen Wochen verlassen haben. Doch die Kontinuität der Yoga-Klassen hat nicht nur Struktur in meinen neuen Alltag gebracht, sondern mir körperlich wie geistig eine Stabilität geboten, die ich ohne Yoga nur schwer hätte aufbauen können.

Danke @omshantiratingen – macht weiter so!

#supportyourlocalheros #yogaeveryday

YOGA EVERY DAY

Lara

Als Pendlerin zwischen Gestern und Heute teile ich seit 2019 meinen inneren Monolog auf dieser Website. Micropolis ist für mich Collage und leeres Blatt. Eskapismus und Tor zur Welt. Viel Spaß beim Lesen!

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.