Kaizen – Erfolg für Uneilige

2 mins read
kaizen

Während ihrer Arbeit in Japan lernt Sarah Harvey Kaizen kennen. Ihre Erfahrungen mit der Lebensphilosophie hat sie in einem Text zusammengefasst, der 2020 im Irisiana Verlag erschienen ist.

Ursprünglich beheimatet in der Management-Theorie, wurde Kaizen entwickelt, um Veränderungen in Unternehmen durchzusetzen. Sarah Harvey begreift die Methodik als Optimierungsphilosophie, die es ermöglicht, zielgerichtet und ohne zu großen Aufwand neue Gewohnheiten im eigenen Leben zu etablieren. Orientiert am Ideal der Nachhaltigkeit ist eines der wohl wichtigsten Merkmale des Kaizen das Vorgehen in kleinen Schritten. Dabei sollten die Schritte so klein sein, dass es quasi unmöglich ist, aufzugeben.

Dass es sich im Grunde um eine US-amerikanische Unternehmenspraxis handelt, die über die Jahrzehnte Einzug in die japanische Lebensphilosophie gefunden hat, zeigt sich an der Zielorientierung des Kaizen. Allem voran stehen nicht Akzeptanz oder Momenthaftigkeit, sondern die Frage nach dem Warum, dass jeder Handlung vorausgehen sollte.

Das Vorgehen in kleinen Schritten ist hier eine zeitaufwendige, aber nachhaltige Herangehensweise, die Veränderung tatsächlich möglich macht, sofern der oder die Anwendende bereit ist, Geduld aufzubringen und regelmäßig den Status Quo zu reflektieren. Wer direkt in die Umsetzung einsteigen möchte, bekommt von der Autorin verschiedene Vorschläge, um die Prinzipien des Kaizen in die Lebensbereiche Gesundheit, Arbeit, Geld, Zuhause oder Beziehungen zu integrieren.

Liebevoll illustriert bereitet das kurzweilige Sachbuch Freude beim Durchblättern und ist auch äußerlich ein kleiner Schatz im Bücherregal. Als Ratgeber würde ich es Menschen ans Herz legen, die gerade erst in die Themen Persönlichkeitsentwicklung und Selbstoptimierung einsteigen und eine lebensnahe und umsetzbare Methode suchen, um Veränderungen in ihrem Leben zu bewirken.

Larissa Lenze

micropolis magazine ist Sprachrohr und Impulsgeber für Gründer:innen, Kreativ- und Kulturschaffende. Interdisziplinär aufgestellt geht es um Gesellschaft, Technologie, Kultur, Kreativität, Körper und Geist - immer mit dem Ziel, Menschen und Ideen zusammenzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.