Noise

Noise Daniel Kahneman

In ihrem 2021 erschienenen Buch ‚Noise‚ erklären Daniel Kahneman, Olivier Sibony und Cass R. Sunstein was unsere Entscheidungen verzerrt und wie wir sie verbessern können.

Das mit dem Urteilsvermögen ist ja so eine Sache. Ein Beispiel: Die meisten von uns wissen genug über die Wirkung von ungesunden Fetten auf unseren Körper, über den Einfluss von Stress auf unseren Geist und über die Folgen unseres Konsums für die Umwelt. Doch hält dieses Wissen uns davon ab, Fast Food zu essen, Überstunden zu sammeln oder die Umwelt zu verschmutzen? Eher nicht.

Je nach Situation oder Umfeld, können unsere Entscheidungen stark voneinander abweichen. Willkürliche Faktoren wie das Wetter können beeinflussen, wie wir eine Situation bewerten. Entsprechend fragwürdig ist es, ob wir wirklich objektive Entscheidungen treffen können.

Das ist erstmal nicht unbedingt schlimm, solange ein Urteil nur unser eigenes Leben betrifft. Schließlich neigt unser Verstand ja gücklicherweise dazu, Entscheidungen im Nachhinein zu legitimieren. Doch je nachdem, ob und wie stark andere Menschen von den Folgen unserer Entscheidungen betroffen sind, kann ihre Willkür zum Problem werden.

In ‚Noise‘ beschäftigen sich Daniel Kahneman, Cass R. Sunstein und Oliver Sibony mit menschlichen Urteilfehlern. Bisher hat sich die Forschung in diesem Bereich primär auf Bias, also eine Form der Voreingenommenheit, innerhalb der Urteilsfindung konzentriert.

Die Autoren ergänzen die Forschung nun um das Phänomen ‚Noise‘. Entgegen der systematischen Abweichung durch Bias, beschreibt Noise die willkürliche Steruung von Urteilergebnissen, die Ergebnisse menschlicher Entscheidungen zufällig und unberechenbar erscheinen lässt. Wir lernen, wie Noise entsteht, welche Folgen es haben kann und und wie wir es, beispielsweise durch mentale Hygiene, vermeiden können.

Noise ist eine spannende, wenngleich sehr umfangreiche Lektüre, die zum Hinterfragen des eigenen Verhaltens anregt und Leser*innen dazu einlädt, das relativ neue Phänome besser zu verstehen und sich selbst auf die Suche nach Lösungen zu begeben. Aktuell erscheint das Thema Urteilsvermögen besonders zeitgemäß. Vor allem angesichts der Tragweite, die selbst kleinste Entscheidungen in der heutigen Zeit auf die Lebensbedinungen zukünftiger Generationen haben können.

Larissa Lenze

micropolis magazine ist Sprachrohr und Impulsgeber für Gründer:innen, Kreativ- und Kulturschaffende. Interdisziplinär aufgestellt geht es um Gesellschaft, Technologie, Kultur, Kreativität, Körper und Geist - immer mit dem Ziel, Menschen und Ideen zusammenzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.