Hinter der weißen Wand

3 mins read
Shutdown Gallery Evangelos Rodoulis
Shutdown Gallery Evangelos Rodoulis

Wachstum ist ein grundlegender Aspekt der menschlichen Natur. Wir sind es gewohnt, den Raum um uns herum zu vergrößern, Grenzen zu überschreiten und uns an unbekannte Orte zu begeben.

Mit dem Shutdown des öffentlichen Lebens geht ein neues Verständnis von Limitierung einher. Ländergrenzen sind geschlossen, Umfelder auf die nächste Umgebung zusammengeschrumpft, das kulturelle Leben hüllt sich in Schweigen und Informations- und Ereignisarmut erschweren das Entstehen neuer Ideen.

Die daraus hervorgehende Leere scheint nur schwer zu ertragen. Das weiße Blatt, der unvollendeter Satz, die kahle Wand, die freie Seite im Kalender, das halb gefüllte Glas und allem gegenüber der überaktive Geist auf der Suche nach Material. Wo der Raum an Möglichkeiten stets zu groß, die Anzahl fälliger Entscheidungen fast unmenschlich schien, bleiben Einschränkung, Reizarmut und Unsicherheit.

In Ermangelung neuer Eindrücke, bietet die kürzlich entstandene Shutdown.Gallery, Kunst- und Designinteressierten nun die Möglichkeit, jenem Empfinden der kulturellen Leere vorübergehend zu entfliehen. Indem der frei im Web zugängliche Galerieraum die begrenzenden Wände der nahen Umgebung überschreibt, erlaubt vor allem der mobile Zugriff über Smartphone oder Tablet die physischen Einschränkungen für die Dauer des Aufenthalts zu vergessen.

Poster-Exhibition_Homebound-02k

Mit dem erklärten Ziel, die Grenzen zwischen analogem und digitalem Erleben zu durchbrechen, bedient sich die neuartige Galerie den Grundprinzipien des Wandels. So erklärt sie die allgegenwärtigen Veränderungen zur Quelle einer generellen Reformation, lädt ein, einst getrennte Welten gemeinsam zu denken und erweitert das Konstrukt Galerie um eine vollkommen neue Ebene.

Device-Demo-iPad-Browserk

Im Zusammenführen weltlicher Referenzen und virtueller Möglichkeitsspielräumen eröffnet jede Ausstellung eine neue Perspektive auf die Thematik des Shutdowns und fordert den Besucher, sein persönliches Mosaik aus Erwartung, Erinnerung und Erleben neu zu formieren. Dabei scheint die digitale Galerieerfahrung nicht einfach schlichte Reflexion ihres analoges Pendants, sondern bietet vielmehr eine ergänzende Perspektive zum multisensorischen Erleben von Kunst und Design.

Entwickelt um kulturelle Erfahrungen auch in Zeiten physischer Einschränkung zu ermöglichen, ist es der Shutdown.Gallery gelungen, dem Konstrukt der weißen Wand eine neue Ebene hinzuzufügen.

Lara

Als Pendlerin zwischen Gestern und Heute teile ich seit 2019 meinen inneren Monolog auf dieser Website. Micropolis ist für mich Collage und leeres Blatt. Eskapismus und Tor zur Welt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.